Spachtelungen von Betonbauteilen mit PCC

PCC: Kunststoffmodifizierter zementgebundener Mörtel

Die Instandsetzung von Beton erfolgt überwiegend durch das Auftragen von Ersatz- oder Schutzschichten. Dazu muss der Untergrund ausreichend tragfähig sein. Geschädigter Beton erfüllt diese Anforderungen in den seltensten Fällen. Somit sind vor Auftrag der Instandsetzungsmaterialien Maßnahmen erforderlich, die gewährleisten, dass die Betonoberfläche frei ist von

  • losen und mürben Teilen und von sich leicht ablösenden Schichten - sie darf nicht abmehlen oder absanden
  • Schalen, Ablösungen und Rissen parallel zur Oberfläche
  • Kiesnestern und anderen Hohlstellen
  • artfremden Stoffen (Gummiabrieb, Öl, Bewuchs etc.).
Dies bedeutet: Die Betonteile werden wasserhöchstdruck- oder feststoffgestrahlt .Da die Oberflächen nun stark aufgeraut sind werden sie mit einem Betonersatzsystem überarbeitet um eine Geschlossene Betonoberfläche zu erreichen und um die Betonüberdeckung der Bewehrung zu erhöhen.